Kontakt

Der Kücheneckschrank – ein Stauraumwunder

Ecken können eine richtig runde Sache sein, wenn der vorhandene Stauraum in der Küche effizient genutzt wird und gut zugänglich ist. Früher gab es nur das Topfkarussell.

Heute gibt es je nach Schranktyp Böden, Körbe oder Tablare, die aus dem Eckunterschrank herausgeschwenkt, ausgezogen oder gedreht werden. Somit steht das Staugut in optimaler Reichweite zur Verfügung. Die Zeiten mit toten, schwer zugänglichen Eckunterschränken in der Küche sind endgültig vorbei. Die Zeiten mit toten, schwer zugänglichen Eckunterschränken in der Küche sind endgültig vorbei.

Eckiger Tablarauszug

Eckige Tablarauszüge

Auch rechtwinklige Varianten sind beliebt und verfügen über die gleichen Komfortattribute: In diesem Fall gleiten Körbe bei der Türöffnung automatisch aus dem Eckschrank heraus.

Eckschrankschublade

Eckschrankschublade

Eine weitere Lösung im Eckschrankbereich ist die Eckschublade samt entsprechender Innenorganisation.

Runder Tablarauszug

Runde Tablarauszüge

Im Bewegungsablauf harmonisch und in der Funktionalität perfektioniert – runde Tablarauszüge in Kücheneckschränken schwenken heutzutage vollständig aus dem Schrank heraus und ermöglichen so den idealen Zugriff auf Töpfe, Schalen und andere verstaute Güter.

Topfkarussell

Topfkarussell

Der Klassiker für Stauraum in der Küche ist noch immer hochmodern: Karussellbeschläge für Eckschränke. Aktuelle Varianten punkten mit viel Komfort, beispielsweise durch die Verstellung einzelner Tablare, gedämpften Drehbewegungen und automatischen Schließvorgängen. Ihr Vorteil ist, dass sie auch Modellvarianten für abgeschrägte, also nicht rechtwinklige Ecken, bieten. In diesen können vollständig runde Böden eingebaut werden, die ein Maximum an Stauraum bieten.